Führungshülse auf eine biegsame Welle aufpressen


Zur aufrufenden Seite Zur Startseite Dachfenster tauschen

Pršambel

Die Schleifplatte meines Deltaschleifers wird mittels biegsamer Welle (= verdrillter Verbund diverser Stahldrähte) angetrieben. Das Kugellager an der Platte blockierte eines Tages wohl aufgrund der Einwirkung von Staub und Feuchtigkeit. Die Folge davon war, dass sich die Hülse auf der Ankerwelle des Motors von der biegsamen Welle löste und die Kraftübertragung unterbrochen war.

Ein neues, passendes Kugellager war schnell im Internet gefunden, zwei Tage später hatte ich es im Haus. Blieb aber das Problem mit der durchruthschenden Welle. Zuerst dachte ich an ein Kleben der Verbindung. Da die Maschine aber im Betrieb recht warm wurde, verwarf ich den Gedanken schnell wieder.

Besser ist es, die Welle in der Hülse wieder fest zu quetschen

  1. Herstellen eines geeigneten Werkzeugs
  2. Anwenden des Tools

1 Herstellen des Werkzeugs

Das Einpressen muss rundum möglichst gleichmäßig erfolgen, daher schied die Verwendung einer Zange aus. In Quetschrichtung wird der Durchmesser der Hülse zwar verringert, dafür aber in der dazu senkrechten Richtung breiter. Das brachte mich auf die Herstellung eines einfachen Werkzeugs.

Aus einem T-Profil und einem Bandeisen, beides ST35, entstand durch Einsägen und Nachfeilen eine v-förmige Kerbe mit einem Öffnungswinkel von 60° sowie v-förmige 60°-Nase, welche an der Spitze ebenfalls eine V-Kerbe mit 60° erhielt. Das Ende des Bandeisens hat also quasi ein M-Profil.


Quetschwerkzeug aus 4 - 5mm dickem ST35

Die Abmessungen sind so gewählt, dass die Werkzeugteile nach dem Einlegen der Hülse noch ca. 2mm Abstand von einander haben.

2. Herstellen der Verbindung

Der Quetschvorgang ist denkbar einfach. Das T-Profil wird mit dem T-Balken auf einen massiven Untergrund (Amboss) gelegt - V-Kerbe nach oben. Die biegsame Welle wird in die Hülse gesteckt, so weit es geht und in die Kerbe gelegt. M-Profil aufsetzen und mit einem schweren Hammer mit möglichst nur einem Schlag die Hülse quetschen. Nun um 60° drehen und mit einem zweiten Schlag das Werk vollenden.


Der blaue Ring stellt die Hülse und der rote Kern die Welle dar.

Der Deltaschleifer läuft seit der Instandsetzung seit langem wieder einwandfrei.


Zur aufrufenden Seite Zum Seitenbeginn Dachfenster tauschen